Böse Gedanken

Es gibt Menschen die immer nur vom schlechtesten ausgehen. Sie sehen immer nur das Negative.
Ich kann das gar nicht verstehen, denn was habe ich davon, wenn ich anderen Schaden zufüge. Das macht doch keinen Sinn. Man bedenke nur was man da für eine Energie aufbringen muss. Dieses geballte Böse das aus dem eigenen Herzen einen schwarzen Klumpen macht. Wenn man jemanden nicht mag bleibt man von ihm fern. Ich muss doch nicht wissen wie es ihm geht und was er macht. Er interessiert mich in keiner Weise.
Immer wird nur gemeckert, geschimpft. Nur wer mitmacht und kräftig mit jammert ist mittendrin. Was für arme Menschen. Das kostet unnötige Kraft und verdirbt nur.
Ruft jemand nach Hilfe gibt es viele Möglichkeiten zu helfen. Man kann aktiv vor Ort mit anpacken. Möchte man das nicht gibt es Ämter, Behörden, Institutionen, Krankenhäuser, andere Menschen....... Man versucht auf einem anderen Weg etwas an der Situation zu retten. Es gibt tausende davon. Nur einfach weg schauen oder auch noch mit dem Hammer drauf hauen ist das allerletzte. Was hat man davon wenn der andere am Boden liegt. Man hilft ihm auf die Beine und tritt nicht noch darauf. Wer es trotzdem macht ist der Schwächere. Denn drauf hauen kann jeder. Die Hand reichen und GEMEINSAM schwere Wege zu gehen ist ein unbeschreiblich schönes Gefühl. Diese Wärme und Dankbarkeit die man zurück bekommt ist nicht mit Worten zu beschreiben.
Vielleicht ist es auch der Neid. Man hat selber kein schönes Leben und sieht, dass es dem anderen gut geht. Vielleicht hatte man schon eine sehr schlimme Kindheit und musste viel entbehren. Man sah andere Kinder mit ihren schönen Kleidern und vollgepackten Butterbroten. Die Mamas die sie in die Arme nahmen und einen Abschiedskuss gaben bevor man den Schulweg antrat.
Oder fing es in der Ehe an. Die Nachbarn hatten einen schöneren Garten. Eine schönere Wohnungseinrichtung. Nein das kann es nicht sein. Denn das kann man kaufen. Es muss etwas unkäufliches sein. Ist es vielleicht die Familie des Mannes auf die man Eifersüchtig ist. Man kennt keine Geborgenheit, lachen mit Mitmenschen, Zusammensein. Wie geht man damit um. Da sind Menschen die treffen sich, sind eine Familie und man merkt: sie haben sich gerne. Ein Mensch der das nicht gelernt hat kann schwerstens damit umgehen. Er kennt ja nur Schläge, Hunger, Neid, Streit.... Wie geht er damit um? Ohne Therapie, ohne ärztliche Hilfe geht das nicht. Keiner kann sich selber heilen. Das ist Bullshit. Keiner ist so erhaben sich selber zu therapieren. Das ist großer Mist, denn der Schuss geht nach hinten raus. Man verdirbt nicht nur sich selber sondern auch andere. Junge Menschen die dich mögen und von dir lernen wollen verdirbt man. Unbewusst nicht Vorsätzlich weil dieser Mensch es nicht gelernt hat mit Gefühlen umzugehen. Er baut sich eine Hülle aus Habgier, Hass, Wut, Neid auf. Nur in dieser Welt kann er Fuß fassen denn man kennt es nicht anders. Man schimpft immer nur über andere Menschen und merkt nicht, dass das eigene Herz immer mehr vergiftet wird. Es ist ja keine positive Energie da. Menschen die wichtig sind wenden sich ab. Man weint, ist unglücklich und kann es nicht verstehen. Um damit fertig zu werden schimpft man über ihn. Man hat ja nichts anderes gelernt.
Auch mit den Mitmenschen gibt es nur Streit. Man zieht vor Gericht. Hier kann man sich richtig austoben. Hier hat man die Plattform und kann Anzeigen machen. Schimpfen, toben, armselig Jammern, streiten, hier fühlt man sich wohl.
Was ist in diesem Leben falsch gelaufen? In der Kindheit oder in der Ehe?
Woher kommt der sexuelle Frust?
-Wer den Rock zu kurz trägt ist eine Schlampe. Punkt, keine Diskussion.
-Wer mehrere sexuelle Erlebnisse im Leben hat ist eine Hure. Punkt, keine Diskussion.
-Wer zu einem Mädchen sagt dass es hübsch ist, ist ein Kinderschänder. Punkt, keine Diskussion.
Was ist da falsch gelaufen? Ist es der missbrauch den man als Kind miterlebte einer nahestehenden Person? Oder die sexuelle Ausbeute des ersten festen Freundes? Oder die aktive Sexualität des Partners später in der Ehe. Oder der Frust des keinen Sex mehr zu haben mit dem späteren Partner? Wenn man selber schlechte Erfahrungen gemacht hat sollte man sich in Therapie begeben. Es sind studierte Fachkräfte die weiter helfen können. Keiner kann sich selber therapieren. Man findet den Weg nicht mehr. Die Seele wird schwarz, es kommen Depressionen und das Herz wird immer kleiner. Nichts funktioniert mehr richtig. Er steht nur noch alleine da. Man muss Mitleid haben. Hier kann kein normal sterblicher helfen. Es ist traurig aber man muss sich von solchen Menschen fern halten. Sonst wird man mit in diesen Sumpf hinein gezogen. Helfen in allen Ehren aber manchmal muss man sich selber schützen.
Das Leben kann so schön sein. Auf andere zugehen. Mit einem Lächeln einen schönen guten Tag wünschen ist eine wunderschöne Sache. Die Leute lächeln zurück.
Ich wünsche allen Menschen Sonne im Herzen.