Sie sind hier: Startseite » Reisen » Malediven

Malediven

Sun Island Resort

Die Malediven liegen südwestlich der Südspitze Indiens. Die Nord Süd Ausdehnung beträgt
800 km, die Ost West Ausdehnung 130 km. Staatsfläche etwa 90000 km.
Die Landfläche ist verteilt auf 1190 Inseln, davon sind 199 bewohnt. Weitere 900 Inseln dienen
als Kokosplantagen. Die Einteilung der Inseln erfolgt nach Atollen.
Geographisch betrachtet sind Atolle ringförmig angelegt. Zum Teil unterhalb, zum
Teil oberhalb der Wasseroberfläche liegende Kalksteine, die eine Lagune mit meist
kleinen Inseln und Sandbänken umschließen.

Vorstellen möchte ich an dieser Stelle das Sun Island Resort. Die Ferienanlage auf der Insel
Nalaguraidhoo besteht erst seit 1998 und hat durch ihre Größe 1,6 km Länge und 700 m
Breite sehr viel zu bieten. Mehrere Restaurants, Spielsalon, Karaokeräume, zahlreiche
Sportmöglichkeiten, Fitnessraum, Boutique, Tennisplatz, etc. Für die Gäste in den
Bungalows die etwas mehr Unterhaltung möchten, ist der vordere Teil der Inselbestens
geeignet. Doch mir liegt es besonders am Herzen, meinen Eindruck von den Wasser-
bungalows wiederzugeben in all seiner Schönheit. Sie sind auf Stelzen über dem Meer
gebaut. Man kriegt von dem vorderen Teil der Insel überhaupt nichts mit.
Eine gnadenlose Ruhe hier. In den Wohneinheiten hat man alles um sich wohl zu fühlen.
Ein sehr großes Bett mit Deckenventilator, Klimaanlage, Dusche, Bad, Föhn, WC, Sat. TV,
Musikanlage, Safe, Minibar und Wasserkocher für Kaffee und Tee so viel man möchte.
Alle Terrassen haben Meerblick und vom Badezimmer aus geht direkt eine Treppe in die
Lagune runter. Die Verpflegung ist hier auch anders, man geht nicht in das riesige
Restaurant das für die Bungalowgäste vorgesehen ist. Für die Wasserbungalows gibt es
das Restaurant "Southern Star". Hier hat man seinen eigenen Kellner. Es liegt am Anfang
des Stegs, in den Palmen drin. Wir saßen sehr oft auf unserer Terrasse und träumten
von dieser phantastischen Inselwelt. Nochmals erwähnt sei diese Stille, kein Mensch weit
und breit. Man hat nur sich Alleine. Es ist schon sehr beeindruckend wenn man dort sitzt
und ab und zu einen Kugelfisch sieht. Ich konnte sogar ein Foto machen wie ich ihn fast
berührte. Könnt ihr auf meiner Fotoseite sehen. Mein Herz blieb stehen, als sogar ein
Skorpionsfisch an mir vorbei schwamm. Das Wasser ist herrlich lauwarm. Wie in der
Badewanne. Bei einem Spaziergang um die Insel hatten wir einen treuen Begleiter, einen
Rochen. In der Abenddämmerung sollte man unbedingt über die Insel laufen. Denn es ist
unvergesslich, all die Flughunde, die um einem herum fliegen, zu beobachten. Wenn man
ruhig stehen bleibt sieht man sie Kopfüber in den Bäumen hängen.
Wir sind jeden Tag zum Hausriff gelaufen, das ganz in der Nähe liegt, um dort zu
Schnorcheln. Es ist ein Traum, diese Vielfalt an Fischarten. Man schwimmt durch ganze
Fischschwärme von Einfleck-, Schnapper-,Schwarm-, Wimpelfische-, Feldwebelfische,........
Ganz bunt wird es wenn man die Papageienfische sieht. Sie sind sehr groß und eben sehr
farbenfroh. Hatte sogar eine Wasserschildkröte vor mir. Ich weiß heute noch nicht wer
mehr erschrak, sie oder ich. Auf einmal war sie vor mir und huch jeder von uns haute ab
in die entgegengesetzte Richtung......Unvergesslich für mich.....!!!!
Glaubt ja nicht das ich alle Fischarten kenne. Hatte jede Menge Unterwasserfotos gemacht
und Zuhause angekommen mir das Maledivenbuch "Tauchen Sehen Erleben" zugelegt.
Na ja man will ja wissen wie all die Fische heißen die man gesehen hat. Wir sind jeden
Abend zur Strandbar gelaufen um unseren Schlummertrunk zu uns zu nehmen. Es waren
nie sehr viele Leute dort. ( Die fand man allerdings vorne bei den anderen Restaurants )
Was nicht heißen soll das wir Menschenscheu sind. Wir lernten sehr nette Schweizer
kennen, die zwei Töchter dabei hatten, was besonders dem dunklen Sportanimationsteam
auffiel. Das kann ich sagen, es gab viel zu lachen. Wenn man möchte hat man ein
Schwätzchen hier, ein paar Worte dort. Wieder im Bungalow angekommen sollte man es
sich nicht nehmen lassen im Dunkeln auf die Terrasse zu gehen. Alles Stockdunkel, der
Himmel voller Sterne. Ich habe das erste Mal in meinem Leben die Milchstraße gesehen.
Man hört nur das leise plätschern des Wassers.
Den Rückflug nach Male haben wir wieder mit dem Wasserflugzeug angetreten. Bei einem
Besuch auf die Malediven müsst ihr unbedingt dieses Transportmittel wählen. Es ist der
reine Wahnsinn über die Atolle zu fliegen. Echt G.........!!! Was vielleicht am Schluss noch
zu erwähnen wäre, die Sauberkeit in den Wasserbungalows ist besonders heraus zu heben.
Auch das Personal sehr freundlich und nett. Es tut mir leid das ich nichts über den
vorderen Teil berichten kann, aber da waren mir persönlich zu viele Leute auf so engem
Raum. Wenn ich Tanz Unterhaltung Stimmung Party möchte, dann gehe ich nach Playa
del Ingles, aber wer die Ruhe sucht und richtig Energie tanken möchte, der sollte sich
einen Wasserbungalow gönnen. Und bitte, wenn ihr eine Beziehung habt in der es kriselt
geht auch nicht hin. Denn man ist nur mit seinem Partner alleine und sollte jede Minute zu zweit genießen.