Amsterdam Teil II

Fotogalerie Amsterdam

Foto anklicken, um zur Galerie zu gelangen
Foto anklicken, um zur Galerie zu gelangen



Amsterdam ist eine sehr schöne und interessante Stadt. Mit den richtigen Bus und Tramverbindungen macht es sehr viel Spass die Stadt zu erforschen.
Am Bahnhof steige ich in die Straßenbahn ( 13,14,17 ) zum Anne Frank Haus. Morgens ist die Warteschlange noch nicht so lange. Ich bin schon nach 10 Minuten im Haus. Beim Rundgang kommt man vom Vorderhaus durch den damals hinter einem drehbaren Bücherschrank verborgenen Eingang in das Hinterhaus. In dem Anne Frank ihr Tagebuch schrieb. Über eine schmale Trepp erreicht man das Versteck. Es ist noch im ursprünglichen Zustand, ohne Möbelierung.
Mein nächstes Ziel ist das Rijksmuseum. (Straßenbahn 1,3,5,7,10,12,24,25). Mein absoluter Höhepunkt: Rembrandts Nachtwache. Obwohl ich schon einmal hier war, fasziniert es mich immer noch. Das Rijksmuseum, das Van Gogh Museum und das Stedelijk Museum liegen dicht beieinander am Museumplein. Hier erwartet mich eine geballte Ladung Kunst. Ich werde noch oft hierher fahren müssen. Man hat einfach zu wenig Zeit für alle Einzelheiten. Das Van Gogh Museum organisiert vom 21.September 2007 bis 20.Januar 2008 eine Übersichtsausstellung von Barcelona 1900. Es werden 200 Gemälde ausgestellt (u.a. von Picasso).
Im Stedelijken Museum erfahre ich viel über die holländische Geschichte. Auch in der modernen Zeit. Ihre Kunst, auch deren Helden.
Mit dem Bus (21,142,170,171,172) fahre ich zum Dam. Hier steht das Koninklijk Paleis. Auf 13659 Baumstämmen steht der Königliche Palast. Ich besuche auch de Nieuwe Kerk. Im Anschluss geht es durch die Kaufhäuser Magna Plaza und Magazijn de Bijenkorf.
Bijenkorf heißt übersetzt Bienenkorb, was auch innen so zugeht.
Kaputt aber zufrieden laufe ich die paar Meter zum Bahnhof. Ich entschließe mich zum Abschluß zu einer Grachtenfahrt. Ich bin erschöpft kaputt aber glücklich. Ich werde wieder kommen. Das nächste mal nehme ich mir die Einkaufsstraßen Hooftstraat und Kalverstraat vor.