Sie sind hier: Startseite » Uschis Allerlei » Experiment » Wo1

Wo1

Heute war ich seit langem wieder Joggen. Ich muss mich korigieren: Laufen. Mit dem Joggen wird erst einmal nichts. Es ist anstrengender als man denkt. Aber ich ziehe es mit dem Laufen durch.
Wie ihr auf den Foto´s sehen könnt ist Übach Palenberg traumhaft schön. Hier kann man stundenlang durch die Natur laufen. Ich habe mich zuerst einmal für die Felder entschieden. Es hat aber noch mehr zu bieten. Natürlich mache ich Bilder von meinen Touren.
Tag 1:
Frühstück: Grüner Kaffee mit Sojamilch
Mittagessen: Kartoffeln mit Eier und Bohnen
Abendessen: Gemischter Salat und Frischkäse
Zwischendurch: Wassermelone

Die Rezepte findet ihr bei mir auf der Seite Essen und Trinken

Heute sind wir von Scherpenseel Richtung Grotenrath gelaufen. Wir waren zwei Stunden unterwegs.
Eine halbe Stunde Gymnastik zusätzlich. Ich fühle mich fit wie ein Turnschuh.

Tag 2:
Frühstück: Ein kleines Müsli (Haferflocken, Mohn, Rosinen, Süßstoff und Hafermilch)
Mittagessen: Suppe (Fleisch, Lauch, Bohnen, Kohlrabi, Zwiebeln und Kartoffeln)
Abendessen: Kleiner Salat, Frischkäse und Wassermelone

Zwischendurch: Eine Kanne grünen Kaffee aufbrühen. Je ein TL Kardamum, Kurkuma und Zimt dazu geben. 250ml Mandelmilch dazu. Sehr lecker

Die Rezepte findet ihr bei mir auf der Seite Essen und Trinken

Tag 3 sind wir durch den schönen Willy Dohmen Park gewandert.
Er liegt im schönen Übach Palenberg an der Wurm. Man ist gut zwei Stunden unterwegs. Die vielen Sitzgelegenheiten laden zum Picknicken ein.
Zum Frühstück gab es: Joghurtdrink und Skyr
Mittagessen: Cocktailtomaten und Salatgurken
Abendessen: Noch einmal Suppe

Abends habe ich gesündigt. Einer Handvoll Gummibärchen konnte ich nicht wiederstehen

Die Rezepte findet ihr bei mir auf der Seite Essen und Trinken

Wir sind durch das schöne Mariental gelaufen. Es war früher eine Baugrube. An manchen Tagen sieht man sogar Rehe.
Es ist so unglaublich schön diese Ruhe zu genießen. Man trifft keinen Menschen. Natur pur.
Über Marienberg sind wir dann wieder nach hause marschiert.
Donnerstags kommt der Bauer jede Woche an die Tür. Ich versuche Regional einzukaufen. Alles frisch und Gen frei.
Das Gemüse gab es heute frisch auf den Tisch. Den Schinken hole ich bei meinem Lieblingsmetzger. Herr und Frau Breuer in Frelenberg.
Zum Frühstück gab es Buttermilch.
Mittagessen: Spargel, Kartoffeln, Schinken und Sauce hollandaise.
Abendessen: Salat und eine Zitronencreme
Zwischendurch: Matcha Tee von Rituals

Die Rezepte findet ihr bei mir auf der Seite Essen und Trinken

Des einen Freud, des anderen Leid. Für unseren heutigen Spaziergang war das Wetter nicht berauschend. Aber dafür freuen sich meine Blümchen im Garten.
Wir sind trotzdem los gelaufen. Eine Stunde (mit dem Regenschirm) haben wir durchgehalten.
Gleich geht es noch in die Sauna.

Zum Frühstück gab es leckere Erdbeermilch.
Zum Mittagessen Ziger un Gschweldi oder man sagt auch dazu Bibeliskäs. Hier im Rheinland ist es Kartoffeln und Kräuterquark. Es ist eines meiner Lieblingsgerichte.
Abends noch einen leckeren gemichten Salat mit Schinkenstreifen und Frischkäse.
Zwischendurch gab es Roti Kukus und grünen Tee.

Es war Regen gemeldet. Der Wettergott meinte es gut mit uns und schickte das Wasser erst am Abend vom Himmel.
In Palenberg steht jeden Samstag ein Gemüsehändler. Der knackige frische Kopfsalat lachte mich an. Der Preis war auch mit 1,25Euro ok.
Wir sind im Anschluss noch durch das Erholungsgebiet an der Wurm. Fotos findet ihr in meiner Rubrik Übach Palenberg.

Zum Frühstück machte ich mir ein leckeres Müsli mit Sojamilch
Nachmittags gab es Kartöffelchen mit Möhrchen und Kräuterquark. Die Kräuter sind frisch aus meinem Garten.
Abends noch den Kopfsalat vom Gemüsestand. Der war so lecker knackig. Dazu meine Nordsee Dressing.
Heute gönnte ich mir ein kleines Eis. Habe ich mir auch verdient.

Der letzte Tag der Woche und ich fühle mich sehr gut. Man muss manchmal den Schweinehund überwinden die Sportschuhe anziehen und los geht´s.
Auch beim Heisshunger auf Süßigkeiten durchzuhalten ist nicht immer leicht. Es lohnt sich.
Heute ist Sonntag und auf unseren Sonntagsbrunch möchte ich nicht verzichten. Einen Tag Pause sei uns gegönnt. Morgen geht es weiter.