Jazz Rally 2007

Freitag 25. Mai. Ich bin ganz unglücklich, denn mich
verfolgt eine Pechsträhne. Wir mussten wegen meines
Bandscheibenvorfalles den Gran Canariaurlaub
stornieren. Mit Pinkpop wird nichts und die Düsseldorfer
Jazz Rally kann ich auch in den Sand setzten.
Aber ich freue mich auf dass Wochenende. Ich darf
über Pfingsten nach Hause. Bis Willi mit einer ganz
tollen Überraschung kommt. Zwei Karten für das
Sonderkonzert von Klaus Doldinger in Düsseldorf.
Ich bin außer mir vor Freude.

Es ist Deutschlands größtes Jazz Festival. Die Qualität und Vielfalt der Musik bei 81 Konzerten auf 37 Bühnen ist derart groß, dass einem die Auswahl schwerfällt. Wir sind Nachmittags am Carsch-Haus-Pavillion. Es spielt die Climax-Band, Cologne. Swing der 30er Jahre. Blues und Rock´n Roll. Spätesten bei "Rock around the clock" hielt es keinen mehr auf seinem Platz. Eine wahnsinnige Stimmung.

Um 20:00 Uhr geht es dann zum Sonderkonzert des "International Jazz Quintet meets Klaus Doldinger". Mit auf der Bühne: Rob van den Broeck, Ali Haurant, Jiri Stiyin, Tony Levin, Gerd Dudek. Es sind führende Musiker des europäischen Jazz.
Sie spielten 2.5 Stunden Klassiker wie z.B. aus Doldinger in New York "Street of Dreams". Auch ein Schwedisches Stück war dabei: "Ack, Värmeland du sköna". Er hatte eigens für diesen Abend ein Stück für das Jazz Quintet komponiert. Dieser Abend war ein Genuß erster Sahne. Am Ende wollte der Applaus kein Ende nehmen. Als Zugabe spielte Jiri Stivin mit Klaus Doldinger auf ihren Flöten ein Duett. Gänsehaut pur.

Amerika ist das Ursprungsland des Jazz, allerdings nicht ohne Hilfe der melodischen und harmonischen Zutaten Europas. Amerikas Jazz wiederum machte eine europäische Jazzentwicklung möglich. Mit dem Jazz kam die Improvisation zurück in die musikalische Landschaft unseres Kontinents. Erste eigenständige Ergebnisse europäischer Jazzentwicklung kann man bis zu Django Reinhardt und seinem Quintett "Hot Club de France" zurückdatieren. Das International Jazz Quintet vereint führende Musiker des europäischen Jazz.
Besetzung: K. Doldinger (sax.), T. Levin (dr.), J. Stivin (fl.), G. Dudek (cl.), R. van den Broeck (p.), A. Haurand (acc.-b.)

http://de.wikipedia.org/wiki/Klaus_Doldinger
http://www.klaus-doldinger.de/
http://www.cosmopolis.ch/cosmo31/klaus_doldinger.htm