Karneval 2019

Dieser Karneval ist nicht zu toppen.
Früher waren Willi und ich im Karnevalsverein KG lustige Marienberger Jekken. Es war eine sehr schöne Zeit die wir nicht missen wollen. Den Rosenmontag auf dem Umzugswagen ist so unbeschreiblich schön. Das muss man einfach mit gemacht haben. Wir haben auch Stadtprinzenpaare die ganze Session begleitet. Aschermittwoch gehst du auf dem Zahnfleisch. Das ist so unglaublich anstrengend aber auch super schön. Ein Auftritt nach dem anderen. Auch das möchten wir nicht missen wollen.
Wir besuchten auch ein Jahr meinen Heimatort Schönau im Schwarzwald. Ich werde diese Fasnet nicht vergesen. Den Hemdglungi am Dunschdig. Auch den Zunftaben am Karnevalssamstag und nicht zu vergessen den Rosenmontagsumzug durch Schönau. Es war eine unvergessliche schöne Fasnet.

Dieses Jahr war alles ganz anders, etwas ruhiger.
Eine Woche vor Karneval war ich mit einer ganzen Gruppe Frauen bei der Damensitzung in Köln Gürzenich. Das Programm war klasse.
Im Lager wurde Mittwoch schon für den Fettdonnerstag vorgefeiert. Es gab Kaffee und Kuchen. Eine Gruppe Leute aus einer Behinderten Werkstatt besuchten uns und schunkelten bei Karnevalsliedern mit. Frau Steinberg erzählte einen Sketch. Ein sehr schöner Nachmittag.
Sonntag wollten wir eigentlich nur den Umzug durch Scherpenseel anschauen. Alice fragte uns ein paar Tage zuvor ob wir Lust hätten im Anschluss zu ihr zu kommen. Es gibt Berliner und Kaffee. Ein paar Leute wollen noch Karnevalslieder singen. Wir haben natürlich gerne zugesagt, denn es ist eine ganz liebe Frau und es ist immer sehr gemütlich bei ihr.
Einige der Besucher brachten ihr Instrumente mit. Ein kleiner zusammen gewürfelter Menschen die auf einmal anfingen gemeinsam Musik zu machen. Es war Gänsehaut pur.
Harmonika, Flöte, Mandoline, Geige, Gitarre spielten zusammen. Es wurden nicht nur Karnevalslieder gespielt und gesungen. Es war alles dabei: Nights in white satin, Johnny Cash, Cassidy, Ronny, Sierra Madre.......
Ich spiele selber Saxophon, tu mich aber sehr schwer vor anderen Menschen zu spielen. Ich habe mir aber vorgenommen das sich das dieses Jahr noch ändern muss. Man braucht andere Menschen die dir für manches den Antrieb geben. Es war ein Abend der so harmonisch und mit sich im Einklang war. Wir haben uns erst spät Abends getrennt. Wir wollen uns alle zur Weihnachtszeit wieder treffen zum Weihnachts singen. Ich freue mich jetzt schon darauf.
Fotos von dem Tag gibt es nicht. Es hätte irgendwie gestört.